Werde Barfußcoach für ganzheitliche Fuß-, Gelenk- und Rückengesundheit

Barfußgehen ist der direkteste und einfachste Weg Menschen zurück zur natürlichen Bewegung und Aufrichtung zu begleiten. Als Barfuß-Coach leitest Du Menschen an ihre Körperstatik neu auszurichten und vertiefter den Körper wahrzunehmen. Außerdem lernst Du wie auf dem Gebiet der ganzheitlichen Fuß-, Gelenk- und Rückengesundheit Deine Klienten begleitest und unterstützt.

Ziel Deiner Arbeit ist es Schmerzen im Bewegungsapparat und in den Füßen zu vermindern und Menschen die Freude an der Bewegung zu vermitteln.

Im Zeitalter von Schuhen mit starrer und fester Besohlung ist Menschen die natürlich angelegte „Geh-Weise“ verloren gegangen. Das führt dazu, dass 98% der Menschen über die Ferse abrollen, anstatt entspannt – wie bei Kindern zu beobachten – mit dem Vorfuß zuerst aufzusetzen. Der Ballen ist hierbei die natürliche „Dämpfung“ des Fußes und bewahrt die Gelenke vor heftigen und ständigen Stößen. Ziel ist es die eigene Geh-Weise auf den Ballengang (Vorfußgehen) umzustellen, und dieses Wissen in Theorie und Praxis an Menschen weiterzugeben.

Nach dieser Woche erhältst Du eine Teilnahmebestätigung: 

“Barfuß-Coach für ganzheitliche Fuß-, Gelenk- und Rückengesundheit“.

Was ist der Ballengang?

Beim Gehen über die Ferse werden bei jedem Schritt circa 50 Kilogramm in die gesamte Gelenk- und Knochenkette übertragen. Der Fersenstoß erschüttert nicht nur die Wirbelsäule und Gelenke, sondern auch alle Organe. Das führt nach einigen Kilometern bei vielen Menschen zu körperlichen Problemen. Die Ferse ist von Natur aus nicht dazu ausgelegt die Stöße unserer Schritte abzufedern, da das knöcherne Fersenbein beim Gehen der Beginn der Knochenkette ist. Natürliche Bewegung findet allerdings nur statt, wenn die „Muskelkette“ aktiviert wird und die Bewegung ausführt. Die Gelenke geben dabei lediglich die Richtung vor, der Muskel führt kraftvoll die Bewegung aus. Der Ballengang führt zu einer vollständigen Aufrichtung des Körpers und entlässt die Wirbelsäule aus dem Hohlkreuz. Der Kopf bleibt dabei gerade und aufrecht, was zu einer Entspannung der Schulter- und Nackenmuskulatur führt. Der Ballengang ist ein „Drei-Phasen-Schritt“: zuerst setzt die Außenseite und danach erst die Innenseite des Ballens auf den Boden auf, zuallerletzt die Ferse. So kann sich die Achillessehne optimal ausdehnen und auch das Fußgewölbe wird gestärkt. Während dieser Phase springt die Venenpumpe in den Waden an und aktiviert den Blutfluß zurück zum Herzen. Im Fersengang werden die Venenklappen durch das Anziehen des Fußspanns kurzfristig verschlossen. Das kann später zu Krampfadern und Durchblutungsstörungen führen. Der Ballengang beschränkt sich nicht auf die Füße. Erst die aufrechte Körperstatik mit entspanntem Bauch ist der Schlüssel zum Vorfußgehen. Der Impuls des Voranschreitens kommt dabei aus der lockeren Hüftbewegung.

Was ist Tara Walking?

Das Wort “Tara” ist die Kurzform von “Tarahumara”.

Die Tarahumara, auch als Raramuri – “die, die schnell rennen” – bekannt, sind eine indigene Ethnie, die in den Copper Canyons im Norden Mexikos leben (bekannt aus dem Buch “Born to Run”). Das Laufen nimmt in ihrer Kultur einen hohen Stellenwert ein. Ob sie nun jagen oder entspannt laufen – oft sind sie an einem Tag bis zu 170 Kilometer durch Schluchten und Täler zu Fuß unterwegs. Bei vielen Naturvölkern ist bis heute das Vorfußlaufen verbreitet, weil es eine schonende und flexible Fortbewegung ermöglicht. Immer mehr Langstreckenläufer erlernen wieder das „Vorfußlaufen“. Durch feste und gedämpfte Sohlen verlieren viele Läufer den intuitiven Zugang zu dieser natürlichen Laufform, was Verletzungen und Schmerzen zur Folge haben kann. Rückenschmerzen und Verspannungen werden durch das Vorfußgehen vorgebeugt.

“Tara-Walking” kann sowohl ganz barfuß, als auch mit minimalistischen Barfußschuhen praktiziert werden. Es ist eine gesunde und freudvolle Alternative zu herkömmlichem Walken und Joggen. Beim Tara-Walking bzw. Running liegt der Fokus weniger auf Leistungsverbesserung und Wettkampf. Eine kontemplative Grundhaltung mit Achtsamkeit sind die Basis um Ausdauer, Flexibilität, körperliche und geistige Stärke zu trainieren.

Wer kann Barfußcoach werden?

Grundsätzlich kann jede/r  teilnehmen. Wichtig ist uns Naturverbundenheit und eine Offenheit für neue Ansätze jenseits von medizinischen Dogmen. HeilpraktikerInnen, Ärzte, PhysiotherapeutInnen, Gesundheits- und FitnesstrainerInnen als auch Schauspieler und Pädagogen können dieses Wissen über natürliche Bewegung optimal in ihr Berufsfeld integrieren und  erfolgreich anwenden.

Du solltest Freude an der Arbeit mit Menschen haben und Dich für ganzheitliche Gesundheit interessieren. Medizinisches Vorwissen ist nicht notwendig. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt, um intensiv mit jedem arbeiten zu können.

Tätigkeitsfelder für Barfuß-Coaches- Weiterbildungsziele

 

Als Barfuß-Coach hast Du viele verschiedene Tätigkeitsfelder. Überall wo Menschen in Bewegung sind oder kommen möchten, bist Du mit Deinem innovativen und ganzheitlichen Wissen als Barfuß-Coach gefragt. Du kannst zum Beispiel im Bereich der Pädagogik, in eigener Praxis oder als Erlebnis-Barfußcoach in freier Natur mit Erwachsenen und Kindern arbeiten. Die Nachfrage nach Coachings für natürliche und gelenkschonende Bewegung ist in den letzten Jahren stark angestiegen, da die Medizin uns die drastische Zunahme von Schmerzen am Bewegungsapparat nicht zufriedenstellend erklären kann.

Ballengang-Yoga

 

Diese Yogaform wurde von Sabine Schumacher entwickelt. Die einfachen “Asanas” (Haltungen) werden sowohl im Stand als auch beim Gehen praktiziert. Der Körper kann sich mit Hilfe des “Ballengang-Yogas leichter an die natürlich angelegte Gehweise rück-erinnern. Dadurch können Schmerzen und Verspannungen im Bewegungsapparat reduziert und vermieden werden. Stabilität und inneres Wohlbefinden werden außerdem gefördert.

Das “Ballengang-Yoga” kann sowohl barfuß oder mit minimalistischen Barfußschuhen praktiziert werden.

Heute praktizieren Menschen jeder Altersklasse – am liebsten in der freien Natur – das “Ballengang-Yoga”.

                              Folgendes Wissen wird vermittelt:

  • Grundlagen des Vorfußgehens und -laufens (Tara-Walking/ Running)
  • Anatomie und Pathologie des Bewegungsapparats
  • Funktion und Anatomie unserer Füße
  • Was wir von kleinen Kindern über natürliche Bewegung lernen können
  • Ganzheitliche Ganganalyse und wie die Seele durch den Körper spricht
  • Herz zentrierte Kommunikation
  • Lebendiges Coaching in freier Natur
  • Körperwahrnehmung, Fühlen und Achtsamkeit
  • Freude und Leichtigkeit an der Bewegung vermitteln
  • Ballengang-Yoga zur Rück-erinnerung an die genetisch angelegte Gangart
  • Bewährte Indikationen der Naturheilkunde bei Fuß-, Gelenk- und Rückenproblemen
  • Heilendes Erden – „Earthing“

Wir bieten Dir eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis. Die Woche  beginnet mit einer ausführlichen persönlichen Kennenlernrunde, um uns die Möglichkeit zu geben  gezielt auf eure Fragen und Interessen eingehen zu können.  Unser  Konzept ist frei von medizinischen Dogmen und festgefahrenen Weltanschauungen. Im Zentrum unserer gemeinsamen Arbeit steht immer das eigene Erforschen und Wahrnehmen.

Tag 1:

Anreise

18.30 Uhr gemeinsames Abendessen

19.30 Uhr Kennenlernrunde

 

Tag 2:

8.30 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Einführung mit persönlicher Einstimmung

13.00 Uhr Mittagessen

15.00 Uhr Übungen im Freien

18.30 Uhr Abendessen

 

Tag 3:

8.30 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Anatomie und Basiswissen

13.00 Uhr Mittagessen

15.00 Uhr Ballengang Yoga

18.30 Uhr Abendessen

Tag 4:

8.30 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Pathologien des Bewegungsapparats & Füße

Bewährte naturheilkundliche Indikationen

13.00 Uhr Mittagessen

15.00 Uhr Ausflug zur Vogelinsel (Beispiel eines Naturcoachings)

18.30 Uhr Abendessen

Tag 5:

8.30 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Austausch und Wissensvertiefung

13.00 Uhr Mittagessen

15.00 Uhr Tara Walking &Tara Running

18.30 Uhr Abendessen

Tag 6:

8.30 Uhr Frühstück

10.00 Uhr Klärung letzter Fragen

13.00 Uhr Mittagessen

Abreise

 

Veranstalter: Gesunde Lebensformen e.V.

Dozenten: Sabine Schumacher, Heilpraktikerin und Barfuß-Coach für ganzheitliche Fuß-, Gelenk- und Rückengesundheit

                  Katja Poeche, Heilpraktikerin

Termin: 19. Juni – 24. Juni 2018

Ort: Rieth am Stettiner Haff; Alte Schule & Haus Klatschmohn (bei Silke Wendt)

Kosten:

997,00 € (Ermäßigung für Vereinsmitglieder bitte anfragen)

Unterkunft und Verpflegung:

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht im Preis inbegriffen. Nach Anmeldung bei uns erhaltet Ihr eine Email, wo ihr Euch günstig mit Vollverpflegung einmieten könnt. Es gibt auch die Möglichkeit zu Zelten. Die Kosten mit Übernachtung und Verpflegung betragen ca. 200-350€.

Einzelzimmer mit Frühstück, Lunchpaket und Abendessen (vegetarisch-vollwertig): bei Silke Wendt oder in der Alten Schule

Doppelzimmer mit Frühstück, Lunchpaket und Abendessen (vegetarisch-vollwertig): bei Silke Wendt oder in der Alten Schule

Mehrbettzimmer mit Frühstück, Lunchpaket und Abendessen (vegetarisch-vollwertig): bei Silke Wendt oder in der Alten Schule

Early Bird: Erhalte bei Anmeldung bis zum 15.3. 2018 einen zusätzlichen Gutschein über 50€ für einen Tarasoles-Barfußsandalen. Du kannst außerdem an dem Ballengangseminar in Berlin am 14./15. April 2018 Grat.tis teilnehmen.

Termin: 19. Juni – 24. Juni 2018

 

Diese Weiterbildung kann über eine Bildungsprämie in Höhe von 500€ gefördert werden. Erfahre hier mehr über die Bildungsprämie.

Bitte melde Dich hier über das Formular verbindlich an:

14 + 11 =

Barfusswege

Erfahre auf diesem Blog alles über Barfusslaufen, Ballengang, Godo- Yoga, das richtige Schuhwerk, unsere Seminare, etc…

Tarasoles-Barfußsandalen

Geschütztes Barfußlaufen mit den Tarasoles- Barfußsandalen! Maßgeschneidert und individuell. Made with Love!

Ballengang-Seminare

Zur Rück-erinnerung an Deine natürliche Bewegung haben wir das Ballengang-Yoga entwickelt.

Bleibe mit uns in Kontakt! Abonniere hier unseren Newsletter: